Schnelle Hilfe

Solltest du gewisse Gedanken haben oder jemanden kennen, der solche Gedanken hat, dann bist du auf diesem Register genau richtig. Das gilt auch, wenn du dich schlecht fühlst und Tipps brauchst, wenn du jemanden brauchst, aber niemanden hast.

 

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du das lösen/bewältigen kannst und auch schelle Hilfe bekommst. Hier sind ein paar aufgelistet, die du benutzen kannst:

  • Es gibt verschiedene Seelsorge Nummern. Die wohl bekannteste ist die Nummer gegen Kummer. Diese kannst du montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der 0800/1110550 oder 116111 kostenlos erreichen. Daneben gibt es auch die Telefonseelsorge. Diese kannst du unter der 0800/1110111 oder 0800/1110222 oder 116123 kostenlos 24h am Tag, 7 Tage die Woche erreichen. Alles garantiert anonym.
  • Neben Telefonnummern existieren auch Chats und Emailadressen, mit denen du dich in Verbindung setzen kann. Hier möchte ich als erstes die Telefonseelsorge von eben wieder heranholen. Die haben auch einen Chat. Den Chat erreichst du, wenn du hier klickst. Darüber läuft auch die Mailberatung. Als zweite Website möchte ich hier die Website jugend.bke-beratung.de aufzählen. Diese Website habe ich auch benutzt und kann aus Erfahrung sagen, dass diese mir sehr geholfen hat. Hier kann man zwischen verschiedenen Foren – mit vielen Themen, Gruppenchats und einer Mailberatung wählen. Auch hier alles kostenlos und garantiert anonym. Kleiner Nachteil: Bei der Mailberatung kann es manchmal eine Woche dauern, bis eine Antwort kommt. Dafür sind die sogenannten BKE-Berater sehr freundlich und loben dich und helfen dir. Was mich hier aber hauptsächlich überzeugt hat ist, dass hier ein Pseudonym benutzt werden kann und auch soll.
  • Selbstverständlich kannst du auch mir über das Kontaktforumular schreiben. Ich höre dir zu, gebe dir Tipps und bin für dich immer da. Das Formular findest du hier.
  • Als letzte Möglichkeit möchte ich kurz etwas vorweg nehmen. Verwende Möglichkeit 4 nur dann, wenn du definitiv weißt, dass jemand sich selbst gefährden möchte. Damit meine ich, "alles beenden möchte". Nur, wenn du sicher bist, kannst du das machen. Natürlich kannst du das auch benutzen, wenn du selber bist, der sich etwas antun will. In so einem Fall kannst du tatsächlich den Notruf wählen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Krankenwagen (112) oder Polizei (110). Aber wie gesagt, rufe dort nur dann an, wenn du ganz sicher bist, dass eine Person, die du kennst, oder auch du selber, Suizid begehen will.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, kannst du mich gerne anschreiben. Ich gebe dir gerne mehr Infos zu dem Thema.

 

Bis auf die Polizei, habe ich tatsächlich jede dieser Nummern/Websites schon einmal benztzt. Ich finde wirklich, sie halten, was sie versprechen. Ich habe mich beim Telefonat/Chat wirklich wohl und nicht unter Druck gesetzt gefühlt und mir wurden auch Tipps gegeben, wie ich die Situation meistern kann. Selbstverständlich auch anonym.


Wenn du beim Sorgentelefon oder bei der Nummer gegen Kummer oder anderen Sorgen-Nummern sagst, dass du bewusst alles beenden möchtest oder ein Freund das möchte, dann sind die Mitarbeiter dieser Nummern dazu verpflichtet, das der Polizei zu melden.

 

Hier wird die Schweigepflicht gesetzlich auch so weit aufgehoben, dass diese gegenüber der Polizei sagen können, wie du heißt, wo du dich befindest und was gerade los ist, da du in Gefahr bist/die Person, die du gemeldet hast, in Gefahr ist. Mehr dürfen sie der Polizei auch nicht sagen. Selbst wenn du sagst "Ich möchte nicht, dass Sie/Du die Polizei rufen/rufst!" müssen sie das machen, da sie sich sonst der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen, sofern dir etwas zustoßen sollte.

 

Auch, wenn du das bei der Polizei selbst sagst, ist diese dazu verpflichtet, herauszufinden, ob das stimmt, wo du/sich die betroffene Person befindet und dementsprechend einen Einsatz in die Wege zu leiten.

 

Bitte sag das also auch nur dann, wenn das auch wirklich Tatsache ist.